Viele von uns suchen lange nach dem richtigen Job, bis er uns eines Tages völlig unerwartet vor die Füße fällt. Ja, für manche Menschen kann die Jobsuche sogar unglaublich frustrierend und lang sein. Für andere ist sie jedoch völlig intuitiv, und einzelne Menschen wissen schon ab einem jungen Alter, womit sie sich für den Rest ihrer Tage beschäftigen wollen. Den richtigen Job zu entdecken ist ein großes Geschenk, und bei seinem Job Spaß zu haben ein noch größeres. Es hat nämlich sehr viele Vorteile für sowohl Körper und Sinn, wenn einem der Job gefällt, und deshalb ist es sehr schlau, seinen Traumjob zu priorisieren.  

Der perfekte Job 

Wie schon gesagt kann es schwer sein den Traumjob zu entdecken. Es kommt sehr viel darauf an, wie gut man sich selbst schon kennt, und ob man sich bewusst ist, wofür man sich interessiert. Oft passiert irgendein lebensveränderndes Ereignis, dass dazu führt, dass man sich plötzlich sicher ist, was man zum Beispiel studieren möchte. Vielleicht war man nach dem Abi reisen und hat in Shanghai die richtige Branche entdeckt, oder hat sich von einem fantastischen Film im Kino inspirieren lassen. Vielleicht wissen andere schon immer, dass sie etwas kreatives machen wollen, während andere schon immer von dem naturwissenschaftlichen Bereich angezogen wurden. Es ist wirklich verschieden, was bei Menschen der entscheidende Sprung ist, und wozu sie sich danach entscheiden.  

Innenarchitekt/in 

Liebst du Kreativität? Bist du gut darin Möglichkeiten statt Begrenzungen zu sehen? Gefällt dir Planung und Gestaltung, und kannst du dir nichts tolleres vorstellen als ein Haus von Boden auf einzurichten? Dann solltest du dir vielleicht überlegen Innenarchitekt/in zu werden. Innenarchitektur ist ein Beruf, der sowohl technisch als auch kreativ ist, und somit kombiniert er das beste von zwei Welten. Innenarchitektur ist die Lehre Innenräume einzurichten und aufzubauen, sodass der Raum am besten zum Vorschein kommt. Dies kann zum Beispiel ausgeführt werden, indem man extra Fenster einbaut, das Innenklima verbessert, die Akustik stärkt oder mit Materialien experimentiert. Auch Entscheidungen wie die Möblierung und Farbwahl gehören dazu. Es geht somit um die Planung und Gestaltung von Räumen, und aus dem Grund spielt ein Innenarchitekt eine riesige Rolle für ein fertiges Haus. Für einen Architekten bedeutet dies die funktionellen Sachen und individuellen Wünsche der Kunden kombinieren zu können.  

Kreativität, Planung und Gestaltung 

Das tolle an dem Beruf eines Innenarchitektens ist, dass er Technik und Kreativität kombiniert. Somit kann man sich in seinem Beruf wirklich herausfordern, und braucht sich nicht auf eine Sache festlegen, sondern kann mehreres auf einmal machen. Das macht die Innenarchitektur so vielfältig und spannend, und trägt dazu bei, dass du dich als Jobber und Mensch nicht begrenzen brauchst. Man kann Innenarchitektur an vielen Universitäten in Deutschland studieren, und es gibt sowohl einen Bachelor als auch einen Master in Interior Design. Hier kann man wirklich in seinem Studiengang eintauchen, und absolut alles über Raumplanung, Raumkonzepte und Raumideen lernen. Im Laufe der Studienzeit lernen sich auch die meisten Studenten selbst besser kennen, finden fantastische Freunde fürs Leben und finden heraus, welche Art von Innenarchitekt/in, sie sein wollen.  

Author

Leave a Reply

Your email address will not be published.